Geshichte eines Lebens von Mario Rigoni Stern

mario_rigoni_sternIch wurde 1921 in Asiago geboren, in einem auf den Trümmern des Ersten Weltkriegs wiederaufgebauten Haus und einer Familie, die seit Jahrhunderten Handelsbeziehungen zwischen Gebirge und Tiefland unterhielt, aus der jedoch auch Ärzte und Forstingenieure stammten. Mein Vater hatte seinen Abschied aus dem Wehrdienst als Subalternoffizier der Infanterie genommen, meine Mutter kam aus einer Familie, bei der der Geist des Risorgimento hoch in der Gunst stand. Sie erzählte mir von ihrem Großvater Giulio, einem Rechtsanwalt, der 1848 aus dem Priesterseminar Padua geflohen war, um nach Venedig zu Daniele Manin zu eilen, und der 1849 bei der Verteidigung der Festung Marghera mitgewirkt hatte. Continua a leggere